NEWS

PKW-Sachbezug für Gesellschafter-Geschäftsführer
25.05.2018 [leitnerleitner - Steuerrecht]
Für wesentlich (mehr als 25 %) beteiligte Gesellschafter-Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft kann der steuerpflichtige Vorteil für die Privatnutzung eines Firmen-PKW wie folgt berechnet werden: Analoge Anwendung der Sachbezugsverordnung für Dienstnehmer, dh bis zu monatlich 1,5 % der Anschaffungskosten oder in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen der Kapitalgesellschaft für den PKW, aliquotiert auf die private Nutzung, die aber der Geschäftsführer nachweisen muss (beispielsweise durch Fahrtenbuch).
Anmerkung: Bei regelmäßiger betrieblicher Fahrtätigkeit sind die tatsächlichen privaten Aufwendungen in aller Regel günstiger. Dagegen steht der Nachweisaufwand (Fahrtenbuch), den viele Geschäftsführer nicht wollen.

(BMF-Verordnung BGBl II 70/2018, anzuwenden ab 2018)