NEWS

Neue Richtwerte seit 1. April 2017
05.04.2017 [derunternehmer.at - Zivilrecht]
Mit BGBl II Nr 62/2017 wurde eine Erhöhung der Richtwerte festgesetzt, die mit 1. April 2017 mietrechtlich wirksam wurde. Der Richtwert ist jener Betrag, der für die mietrechtliche Normwohnung (§ 2 Richtwertgesetz) festgesetzt ist. Er bildet die Grundlage für die Berechnung des angemessenen Hauptmietzinses nach § 16 Abs. 2 MRG.
Die letzte Richtwertänderung fand im April 2014 statt. Seit 1. April 2017 gelten nun folgende Richtwerte: Burgenland EUR 5,09; Kärnten EUR 6,53; Niederösterreich EUR 5,72; Oberösterreich EUR 6,05; Salzburg EUR 7,71; Steiermark EUR 7,70; Tirol EUR 6,81; Vorarlberg EUR 8,57; Wien EUR 5,58.